Afrikanischer Gesang

p020_1_01

OHO MAMA MOTEMA O – MOTEMA NALINGAKAYO – Danksagung an die Mama

Mit diesem selbstkomponierten Lied von Njamy Sitson wurden wir auf unseren Kurs: Afrikanische Gesänge und Vokalpolyphonie eingestimmt.
Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig – die Vokalbestimmten Lieder mit den nasalen und gutturalen Tönen.
Lies man sich jedoch fallen in die immerwiederkehrenden kurzen Strophen, so geriet man fast in eine Art Trancezustand.
Die Bewegung kam dann ganz automatisch.

Njamy Sitson führte uns musikalisch sowie auch durch seine Geschichten nach Afrika in seine Heimat Kamerun – ein Schmelztiegel aus Musik, Rhytmus und vielen verschiedenen Volksstämmen und ihren Gebräuchen.

Wie vielschichtig die Afrikanische Musik ist, sah man daran, dass wir teilweise 10 Minuten das selbe Lied in immer neuen Variationen gesungen haben und es niemals langweilig wurde.

Es war ein wunderschönes Wochenende – fast wie in Afrika!

Das könnte Dich auch interessieren...